Lebkuchenteig 1

Lebkuchen-Teig Dieser Lebkuchenteig ist für Lebkuchenhäuser, Lebkuchenmänner, Lebkuchenherzen und andere Lebkuchengebäcke geeignet. Bei diesem Lebkuchen-Teig liegt der Schwerpunkt jedoch nicht nur auf der Stabilität des Endproduktes, sondern auch auf einem gewissen Wohlgeschmack, darum enthält er Mandeln und Butter.

Das macht ihn aber weniger stabil und daher müssen die Platten recht dick gebacken werden.

Andere Teige, ohne Mandeln und Butter, aber mit Wasser, sind etwas stabiler, schmecken aber trockener und härter.

Mit dicken, weichen Oblaten-Lebkuchen ist dieser Teig jedoch nicht vergleichbar, denn er ist trotz Mandeln in erster Linie ein Konstruktions-Lebkuchenteig.


Inhalt

Zutaten

  • 600 g Honig
  • 300 g Zucker
  • 325 g Butter
  • 1 Pck. Lebkuchengewürz
  • 1000 g Mehl
  • 250 g gemahlene Mandeln (oder Haselnüsse)
  • 16 g Hirschhornsalz od. 15-20 g Natron od. 1 Pck. Backpulver
  • 3 EL Kakaopulver
  • 3 Eier

Video

Über die Zubereitung des Lebkuchenteiges gibt es ein Video.

Dauer: Die ersten 1 Min 40 Sek


Bei Youtube anschauen

Anleitung

  • Zuerst werden Zucker, Butter und Honig in einen Topf gegeben.
  • Alles muss jetzt schmelzen, aber nicht kochen.
  • Währenddessen werden die übrigen trockenen Zutaten in eine große Schüssel gegeben und vermischt.
  • Für die flüssigen Zutaten machen wir eine Mulde in der Mitte.
  • Inzwischen ist nicht nur die Butter, sondern auch der Zucker geschmolzen.
  • Der Topf wird vom Herd genommen.
  • Die flüssigen Zutaten werden in die Schüssel gegossen und untergerührt.
  • Dann kommen noch die Eier dazu.
  • Jetzt wird alles mit dem Mixer geknetet.
  • Der fertige Teig wird mit Frischhaltefolie abgedeckt und sollte eine Stunde bis über Nacht durchziehen.
  • Dann wird der Teig auf einer bemehlten Fläche gründlich durchgeknetet bis er geschmeidig ist.
  • Nun kann man ihn ausrollen; etwa 1 cm dick.

Foto-Anleitung

Hier sieht man die benötigten Zutaten.


Zuerst werden Zucker, Butter und Honig in einen Topf gegeben.


Alles muss jetzt schmelzen, aber nicht kochen.


Währenddessen werden die übrigen trockenen Zutaten in eine große Schüssel gegeben und vermischt.


Für die flüssigen Zutaten machen wir eine Mulde in der Mitte.


Inzwischen ist nicht nur die Butter, sondern auch der Zucker geschmolzen. Der Topf wird vom Herd genommen.

Die flüssigen Zutaten werden in die Schüssel gegossen und untergerührt.


Dann kommen noch die Eier dazu.


Jetzt wird alles mit dem Mixer geknetet.


Der fertige Teig wird mit Frischhaltefolie abgedeckt und sollte eine Stunde bis über Nacht durchziehen.


Dann wird der Teig auf einer bemehlten Fläche gründlich durchgeknetet bis er geschmeidig ist. Nun kann man ihn ausrollen; etwa 1 cm dick.






















































































Buchtipp:

Home   -   Up